»Das Auge von Dresden« – das Buch über Ernst Hirsch

Der bekannte Dresdner Kameramann und Filmsammler legt seine Autobiografie vor

»Das Auge von Dresden« – das Buch über Ernst Hirsch

Der bekannte Dresdner Kameramann und Filmsammler legt seine Autobiografie vor

Buch bestellen – ab 8. März 2017 verfügbar

Buchpräsentation am 7. März

Zur festlichen Präsentation des Buches »ERNST HIRSCH – Das Auge von Dresden« laden wir Sie für Dienstag, den 7. März 2017, 19 Uhr sehr herzlich ein in den Festsaal des Stadtmuseums Dresden, Wilsdruffer Straße 2, 01067 Dresden, ein.

Programm

  • Einleitende Filmsequenzen
  • Begrüßung
    Dr. Erika Eschebach, Direktorin Stadtmuseum Dresden
    Holger Friebel, Friebel Werbeagentur und Verlag
  • Buchvorstellung
    Hans-Peter Lühr
  • Lesung
    Ernst Hirsch liest Ausschnitte aus Kapiteln
  • Kurzfilme
    Danach wird ein spezielles Kurzfilmpogramm mit Bezug zum Buch gezeigt.

Im Anschluss signiert Ernst Hirsch sein Buch gern für Sie.


Ernst Hirsch – »das Auge von Dresden«

Ernst Hirsch hat uns als Kameramann gründliche, einfühlsame, achtungsvolle Filme über viele Persönlichkeiten der Kunstgeschichte geschenkt, darunter Otto Griebel, August Kotzsch und Ludwig Richter. Manchmal schuf er die Filme im eigenen Auftrag. Er gehört zu den Stillen, die zuverlässig und beharrlich zur Stelle sind, wenn etwas mit der Kamera zu dokumentieren ist.

Der Wiederaufbau der Frauenkirche wurde für ihn zum Grund, nach vierjähriger Tätigkeit in München wieder nach Dresden zurückzukehren. Bis zur Kirchweihe 2005 entstand die Reihe »Die steinerne Glocke«. Zu seinen jüngsten Arbeiten zählen die »Dresdner Filmschätze«: vier DVDs mit Szenen nicht nur aus dem Hirsch-Archiv, sondern von Amateuren, die ihr Leben in Dresden zum eigenen Erinnern festgehalten hatten.

2016 beging Ernst Hirsch seinen 80. Geburtstag. Mit diesem Erinnerungsbuch hat er Erlebtes erstmalig nicht in Filmsequenzen, sondern in Worte gepackt und aus dem enormen Bilderschatz seiner persönlichen Sammlung reich illustriert. Von der sehr emotionalen Rückschau auf die Zerstörung Dresdens, die Hirsch als Neunjähriger erleben musste, geht die »Reise« durch Nachkriegszeit und DDR-Alltag bis zur Pflege seines einzigartigen Privat-Filmarchivs in Dresden-Kleinzschachwitz – vorbei an Tausenden kleinen und großen Filmprojekten.

Daten

  • Autobiografie des bekannten Kameramannes mit 340 Abbildungen
  • Hardcover, 240 Seiten
  • Preis: 24,90 EUR
  • ISBN 978-3-936240-33-7
  • Friebel Werbeagentur und Verlag (Elbhang-Kurier-Verlag)

Buch bestellen – ab 8. März 2017 verfügbar