Das Buch vom »Lahmann-Sanatorium«

»Von der Blüte bis zur Legende – vom Verfall zu neuer Nutzung«

Das Buch über das Lahmann-Sanatorium

»Von der Blüte bis zur Legende – vom Verfall zu neuer Nutzung«

In diesem reich bebilderten Buch wird die gesamte Entwicklung des nach dem berühmten Naturheilarzt Dr. Heinrich Lahmann benannten Areals seit 1839 nachgezeichnet: Von den Anfängen als »Fridabad« über die Blütezeit des Sanatoriums bis zum Ersten Weltkrieg, dem allmählichen Niedergang bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, der Nutzung des Geländes als Lazarett der Roten Armee.

Es erzählt von den langen Jahren des Verfalls danach und schließlich über die Rettung »fünf Minuten vor Zwölf«, als die Baywobau Dresden den Kauf des Geländes wagte. Sie ließ eine neue Nutzung als Wohnanlage Wirklichkeit werden. Die Medizinhistorikerin Marina Lienert, der Architekt Dieter Schölzel, der Restaurator Christoph Schölzel sowie die Ortskundigen Sybille Streitenberger, Peter Rauch und Michael Böttger berichten über Geschichte und Patienten der einst weltweit berühmten Kureinrichtung, deren Baugeschichte, Literaten im Sanatorium und die Auswirkungen auf den Ort Weißer Hirsch.

Bemühungen um die Rettung der Baudenkmale werden dokumentiert und eine ausführliche Bibliografie zu Dr. Lahmann zusammengetragen. Berndt Dietze, Geschäftsführer der Baywobau Niederlassung Dresden, schreibt über das bisher schwierigste Bauvorhaben seines Berufslebens. Die wohl opulenteste Sammlung von historischen Abbildungen und Dokumenten sowie Fotografien aus jüngerer Zeit lässt die Lektüre dieses vom Verschönerungsverein Weißer Hirsch/Oberloschwitz herausgegebenen Buches auch zu einem visuellen Vergnügen werden.

Zur Website des »Lahmann-Buchs«